Neue Erfahrungsberichte zum Thema digitale Medien und Heterogenität im Studium veröffentlicht

25.05.2018: Im Rahmen des aktuellen Themenspecials „Heterogenität im Studium" wurden die Erfahrungsberichte „Präsenzvorlesung per Tablet – mehr als ein Ersatz für Tafel oder PPT-Vortrag“ und „Mit Role Models und Videoclips Vielfalt ins Studium integrieren“ veröffentlicht.

Heterogenität von Studierenden betrifft ganz unterschiedliche Bereiche, z.B. unterschiedliche Vorkenntnisse und Lernerfahrungen, den sozialen und kulturellen Hintergrund, außeruniversitäre Verpflichtungen in Beruf und Familie, finanzielle und körperliche Einschränkungen, Nationalität, wirtschaftliche Verhältnisse u.a.m.

In der Online-Eventreihe und den neuen Erfahrungsberichten zum Themenspecial geht es deshalb beispielsweise um Fragen wie die folgenden: Wie können digitale Medien dazu beitragen, Benachteiligungen von Studierenden auszugleichen, z.B. unterschiedliche Vorkenntnisse oder Verpflichtungen in Beruf oder Familie? Wie müssten entsprechende Angebote – etwa Vor- und Brückenkurse  – gestaltet werden, um individuelle Lernvoraussetzungen zu berücksichtigen? Und welche Möglichkeiten bieten digitale Medien, die Vielfalt von Studierenden positiv in die Lehre einzubeziehen?

Erfahrungsbericht: „Präsenzvorlesung per Tablet – mehr als ein Ersatz für Tafel oder PPT-Vortrag“

Professor Eva Decker stellt in ihrem Erfahrungsbericht einen Ansatz vor, der Studierende dabei unterstützt, eine Vorlesung konzentriert mitzuverfolgen und strukturierte Mitschriften zu machen. Dazu wird das Potenzial moderner Tablets mit den Vorteilen von klassischem handschriftlichem An- und Mitschreiben verbunden. Den Studierenden wird ein „Mitmach-Skript" zugänglich gemacht, welches auch für die Präsentation der/des Dozierenden genutzt wird. Gemeinsam werden die noch leeren Flächen ausgefüllt. Damit wird nicht nur eine strukturiertere Verschriftlichung der Lehrergebnisse gefördert, zugleich lassen sich auch aktivierende Zwischenübungen effizienter durchführen, wie auch erste Evaluationen zeigen. Das Konzept wurde seit dem Wintersemester 2015/16 bereits mit über 600 Studierenden in unterschiedlichen Veranstaltungen erprobt.

Der ausführliche Erfahrungsbericht kann kostenlos online abgerufen werden.

Erfahrungsbericht: „Mit Role Models und Videoclips Vielfalt ins Studium integrieren“

Dr. Marija Stambolieva und Anna Schlottbohm berichten über das Projekt „Vielfalt integrieren" an der Hochschule Osnabrück, welches vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördertes wird. Ziel ist es, unter der Voraussetzung wachsender Heterogenität der Studierenden, Instrumente zu entwickeln, die helfen können, dem Studienabbruch entgegenzuwirken und den Studienerfolg zu unterstützen. Unter anderem werden Werkzeuge entwickelt, die Selbstorganisation fördern und dazu anregen sollen, sich eigenständig noch nicht vorhandene Kompetenzen anzueignen und den eigenen Lernprozess und die Lernfortschritte zu beobachten und zu reflektieren.

Der Erfahrungsbericht in Form eines Videos findet sich in unserem Portal.

Gepostet von: f.kraus
Kategorie: Lesetipp Themenspecial

Kommentare (0)