Bildungspolitik im digitalen Zeitalter

Von Oktober bis Dezember 2016 geht es im Themenspecial um die Frage, welche „Bildungspolitik im digitalen Zeitalter“ zielführend ist. Welche politischen und strategischen Maßnahmen können dazu beitragen, dass digitale Medien in der Hochschullehre nicht nur von einzelnen engagierten Lehrenden genutzt werden?
10.10.2016 - 31.12.2016

Im gemeinsam mit dem Hochschulforum Digitalisierung (HFD) ausgerichteten Special geht es um „Politik“ auf allen Ebenen: auf der Ebene des Bundes und der Länder, aber auch auf der Ebene einzelner Hochschulen. Es wird zum einen darüber einen Bilanz gezogen, welche Förderprojekte und Maßnahmen in der Vergangenheit erfolgreich waren – und aus welchen Gründen. Zum anderen geht es darum zu diskutieren, wie die ver­schiedenen Akteuren der Digitalisierung an Hochschulen heute effektiv und nachhaltig unterstützt werden können, wer die treibenden Kräfte sind, was sich derzeit tut und wie konstruktiv zusammengearbeitet werden kann.

Aus der Praxis

Erfahrungsbericht im Themenspecial

Zwischen konstruktiver Konkurrenz und Zusammenarbeit: Föderale E-Learning-Politik in Deutschland

In mehreren deutschen Bundesländern wird die Digitalisierung der Hochschullehre durch Ländereinrichtungen gefördert. Deren Zielsetzungen, Angebote, Organisationsstrukturen und Fördermodelle sind föderal vielfältig. Im Gespräch mit Dr. Paul Rühl (vhb) und Dr. Norbert Kleinefeld (ELAN e.V.) geht es um die Unterstützung von E-Learning an Hochschulen durch politische Maßnahmen auf der Ebene der Bundes und der Länder - und um Möglichkeiten der Kooperation über die Ländergrenzen hinaus. Zum Beitrag...

Das Auftaktevent als Aufzeichnung

E-Learning an deutschen Hochschulen – der Weg zum heutigen Status quo

Seit den 1990er Jahren gab es in Deutschland verschiedene E-Learning-Förderprogramme auf Bundes- und Länderebene. In der Auftaktveranstaltung des Themenspecials „Bildungspolititk im digitalen Zeitalter“ wurde mit Blick auf diese Förderprojekte gefragt: Wo stehen wir heute? Wie kann der sinnvolle Einsatz digitaler Medien in der Hochschullehre effektiv gefördert werden? Eine Aufzeichnung des Events kann online angesehen werden. Zum Beitrag...

Aus den Ländern Baden-Württemberg, Brandenburg und Sachsen-Anhalt

E-Learning-Landesinitiativen stellen sich vor

Auf der e-teaching.org-Seite „Bundesländer“ werden in Kurzportraits die verschiedenen Einrichtungen und Initiativen auf Landesebene vorgestellt: Welche Ziele verfolgen sie, wie sieht die Organisationsstruktur aus und welche Serviceleistungen bieten sie den Landeshochschulen? Zum Themenspecial haben alle Einrichtungen ihre Darstellungen aktualisiert. Ganz neu hinzugekommen sind das Hochschulnetzwerk Digitalisierung der Lehre Baden-Württemberg das Netzwerk „E-Learning Brandenburg“ sowie die „AG E-Learning“ des Landes Sachsen-Anhalt. Zum Beitrag...

Top-Down-Ansatz auf der Ebene einer einzelnen Hochschule

Blended Learning in die Fakultäten: die Strategie der RWTH

Das strategische Projekt der RWTH Aachen zur Umsetzung ihrer Digitalisierungsstrategie heißt „Blended Learning & Exploratory Teaching Space 2014-2017“. Ziel ist, bis Ende 2017 flächendeckend in allen Fakultäten die Lehre im Rahmen einer Blended-Learning-Konzeption weiterzuentwickeln und so aktives und eigenbestimmtes Lernen zu fördern. In einer umfangreichen Fallstudie werden die verschiedenen Maßnahmen des Projekts vorgestellt; dabei wird auf Didaktik, Technik, Organisation, Kultur und Ökonomie eingegangen. Zum Beitrag...

Über die deutsche Grenze hinaus

FNM: Das E-Learning-Netzwerk Österreichs

In Österreich existiert mit dem Verein „Forum neue Medien in der Lehre Austria“ (fnm-a) seit 2003 ein hochaktives Netzwerk für den Einsatz von Lehr- und Lerntechnologien im tertiären Bildungssektor. Der Verein versteht sich als Interessenvertretung für die Entwicklung und Verbreitung von institutionsübergreifenden Maßnahmen und Modellen im Bereich der (technologiegestützten) Lehre an Hochschulen. In der komplett überarbeiteten Vertiefung werden die Organisationsstruktur, die Serviceangebote und die Produkte des Vereins beschrieben. Zum Beitrag...

Weitere Artikel zum Thema

Informationen zu nationalen und internationalen Fördervorhaben

Portalvertiefung „Politische Faktoren“

Die Politik beeinflusst, wie sich Hochschulsysteme und Studienstrukturen entwickeln. Die wohl umfangreichsten Veränderungen hängen mit der Erklärung von Bologna zusammen. Allerdings bestanden schon davor Programme und Initiativen, die auf nationaler und internationaler Ebene die Arbeit an Hochschulen, auch im Bereich E-Learning, beeinflussten. In der Portalvertiefung „Politische Faktoren“ werden nationale und internationale Initiativen und Institutionen sowie deren Aktivitäten im Bereich E-Learning vorgestellt. Zum Beitrag...

Aus dem Archiv: Das e-teaching.org-Themenspecial zu Kooperationen

Kooperationen im E-Learning

Wie lassen sich nachhaltige Kooperationen politisch fördern? Im Jahr 2011 hat sich e-teaching.org intensiv mit Kooperationen im E-Learning an Hochschulen auseinandergesetzt. Viele der Beiträge sind auch jetzt noch aktuell und können nach wie vor abgerufen werden. Zum Beitrag...

Literatur zur langfristigen organisatorischen Entwicklung von Hochschulen

Lesetipps zu Hochschulentwicklung und Digitalisierung

In den Lesetipps sind Beiträge zusammengestellt, die sich mit der Entwicklung der traditionellen Präsenzhochschule hin zu einer Hochschule mit digitalen Lehrformaten befassen. Darunter sind Praxisbeispiele, Zukunftsszenarien, Studien und Strategieempfehlungen. Zum Beitrag...

Unser Kooperationspartner stellt sich vor

Was sind die Ziele des Hochschulforums Digitalisierung?

Das Hochschulforum Digitalisierung bildet als unabhängige nationale Plattform den Rahmen, um über die vielfältigen Einflüsse der Digitalisierung auf die Hochschulen und insbesondere auf die Hochschullehre zu diskutieren. Auf der eigenen Webseite stellt sich das Projekt mit seinen Zielen vor. Zum Beitrag...

Kommentare (0)

Tweets zum Special