FernUniversität in Hagen

Die FernUniversität in Hagen ist die einzige staatliche Fernhochschule im deutschsprachigen Raum, die größte Universität in Deutschland und bundesweit tätig. Sie ist der Einheit von Forschung und Lehre verpflichtet und fördert Bildung durch Wissenschaft, indem die Ergebnisse der Forschung im Grundlagen- und Anwendungsbereich kontinuierlich in die Lehre einfließen. Die FernUniversität in Hagen ermöglicht ein hochklassiges wissenschaftliches Studium in gesellschaftlich relevanten Fächern für Menschen weltweit, die eine Alternative zum reinen Präsenzstudium suchen. Ihre Lehre ist auf ihre besondere, heterogene Studierendenschaft ausgerichtet und führt diese zu universitären Studienabschlüssen.

Mit ihrem Blended Learning-Konzept übernimmt die FernUniversität eine führende Rolle als Medienuniversität und im Digitalisierungsprozess der Hochschulen. Digitale Lehre findet auf verschiedene Arten statt, sei es durch die Nutzung der Lernplattform Moodle, es gibt Online- und Hybridseminare im Virtuellen Klassenzimmer, Online-Begleitprogramme speziell für die Studieneingangsphase, außerdem werden Soziale Medien oder Elemente der Gamification genutzt.

In den Leitlinien der FernUniversität in Hagen wird die Fortsetzung des Blended Learning-Ansatzes, betont, der sich aus den drei Bestandteilen Studienbrief, Online-Lehre und Präsenzveranstaltung zusammensetzt. Darüber hinaus sollen die digitalen Studienanteile in den nächsten Jahren didaktisch angemessen weiter ausgebaut werden. Dafür sind passende Infrastrukturmaßnahmen zur Unterstützung von Digitalisierungsprozessen und IT-Projekten besonders relevant. Die Umsetzung der in den Leitlinien strategisch verankerten Ziele bildet sich unter anderem im Projekt Lehrbetrieb, dem Förderprogramm Innovative Lehre (FILeh) und dem Forschungsschwerpunkt Digitalisierung, Diversität und Lebenslanges Lernen (DDLL) der FernUniversität ab.

Förderprogramm Innovative Lehre (FILeh)
An insgesamt drei Ausschreibungen können sich Hochschullehrende beteiligen, um Mittel für innovative Lehrprojekte zu beantragen. Die Schwerpunkte liegen dabei auf Internationalisierung, Digitalisierung und Studienstruktur. Die Förderkriterien legen dabei u.a. Wert auf die Berücksichtigung der strategischen Ziele der Hochschule, eine hohe mediendidaktische Qualität, Innovationspotential, Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit.

Projekt Lehrbetrieb
In insgesamt drei Entwicklungslinien wird die kurz-, mittel- und langfristige Digitalisierung in der Lehre umgesetzt. Durch sogenannte QuickWins werden kurzfristig kleinere Projekte umgesetzt, die sich am Bedarf der Studiengänge orientieren und Mehrwerte für alle Studiengänge haben. In insgesamt vier Pilotstudiengängen wird mittelfristig die fachdidaktische Digitalisierung vorangetrieben. Darüber hinaus wird parallel eine personalisierte Portalumgebung geschaffen, die Studierenden und Lehrenden zukünftig als zentrale Anlaufstelle für alle Belange rund um Studium und Lehre dienen soll.

Forschungsschwerpunkt Digitalisierung, Diversität und Lebenslanges Lernen (DDLL)
Der im Sommer 2017 ins Leben gerufene Forschungsschwerpunkt widmet sich der Fragestellung: Was sind die Konsequenzen und Rahmenbedingungen der Digitalisierung? Im Fokus stehen dabei die drei Themenfelder Digitalisierung, Diversität und Lebenslanges Lernen und der Erkenntnistransfer in die Hochschulbildung.

Corona
Aktivitäten der FernUniversität zur Unterstützung der virtuellen Lehre im Corona-Semester finden Sie hier.

Ansprechpersonen
Prof. Dr. Ada Pellert,
Rektorin der FernUniversität in Hagen
rektorin@fernuni-hagen.de

Pressestelle der FernUniversität in Hagen
presse@fernuni-hagen.de

Kontakt

Um Kontaktinformationen zu sehen, müssen Sie eingeloggt sein.

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt