pharmasquare

Ein Blended-Learning Unterrichtskonzept für pharmazeutische Wissenschaften

"pharmasquare" ist ein " Blended Learning "-Konzept zum Themenbereich "Pharmazeutische Chemie". Es nutzt die Stärken der verschiedenen Unterrichtsformen im realen und virtuellen Raum, um studentisches Lernen in pharmazeutischen Wissenschaften zu fördern und ist beispielhaft dafür, wie Präsenz- und Online-Anteile miteinander kombiniert und aufeinander abgestimmt sind. Die virtuelle Lernumgebung ist integraler Bestandteil der Lehrveranstaltung. Ebenfalls als beispielhaft hervorzuheben ist die mediendidaktische und gestalterische Umsetzung der virtuellen Lernumgebung: ansprechendes Layout, klare Navigation, durchdachte Vernetzung und anspruchsvolle interaktive Übungen. Die auf offenen Standards beruhende Plattform Tetrodo, die im Rahmen von "pharmasquare" erstmals zum Einsatz kommt, kann auf andere Inhalte übertragen werden und wird ausgebaut.

Ziele und Inhalte

"pharmasquare" ist für die pharmazeutischen Wissenschaften konzipiert, speziell für die pharmazeutische Chemie, Lehrveranstaltung „Molekulare Wirkmechanismen" (3-semestrige Vorlesung).
Mit den digitalen Medien eröffnen sich Darstellungsmöglichkeiten, die das Verständnis von molekularen Vorgängen in neuartiger Weise fördern. Interaktive webbasierte Module, welche dreidimensionale Darstellungen, Animationen, Simulationen dynamischer Prozesse und Übungen enthalten, ermöglichen es den Studierenden sich individuell auf die Vorlesungen vorzubereiten. Damit kann die wertvolle Kontaktzeit in den Präsenzveranstaltungen besser und effizienter genutzt werden.

Didaktisches Konzept

"pharmasquare" ist ein „Blended Learning“-Konzept, das sechs Unterrichtsformen kombiniert:

Face-to-Face:
(1) Eine zentrale Vorlesung in pharmazeutischer Chemie wird abwechselnd von zwei Lehrenden in Basel oder Zürich gehalten und jeweils über das Videokonferenzsystem Telepoly direkt in den anderen Hörsaal übertragen.
(2) konventionelle Laborpraktika
(3) Seminare

E-Learning :
(4) WBT -Module: Mittels virtueller Vorbereitungsmodule können die Studierenden sich vorab in ein Vorlesungsthema einarbeiten, wodurch die Vorlesung auf höherem Niveau angesetzt werden kann. Die Module ermöglichen mittels Animationen und Übungen einen interaktiven Lernprozess und komplexe Inhalte wie z.B. Wirkmechanismen von Arzneimitteln können in 3-D-Darstellungen veranschaulicht werden. Weiter steht den Studierenden eine Toolbox zur Verfügung, die neben einem Glossar der Pharmazeutischen Wissenschaften und dem interaktiven Periodensystem auch den Zugriff auf dreidimensionale Strukturen von Wirkstoffen und deren pharmazeutischen Targets bietet.
(5) Die virtuelle Labor -Komponente "Vireal Lab" verdeutlicht (z.B. Molekülstrukturen) durch manipulierbare Visualisierungen und Animationen.
(6) Mit dem Test- und Trainingssystem PharmAskYou können die Studierenden ihren individuellen Lernfortschritt auch auf höheren Wissensebenen überprüfen, wobei durch gezieltes Feedback die Lernmotivation gefördert wird.



Abb.: Pathogenese von CML

Im Portal finden Sie für verschiedene Lehrszenarien weitere Hinweise zur Medienunterstützung .

Curriculare Verankerung

"pharmasquare" ist für das Fach "Molekulare Wirkstoffmechanismen" umgesetzt und bereits erfolgreich in das Curriculum der pharmazeutischen Chemie an der Uni Basel und der ETH Zürich integriert. Das Fach ist eine Pflichtveranstaltung und wird in der Diplomprüfung mündlich geprüft. Es wird vorausgesetzt, dass die Studierenden die Lernumgebung tatsächlich nutzen, daher setzt die Vorlesung auf einem höheren Niveau an als früher. Im Rahmen von Diplomarbeiten und Praktika werden die Studierenden in die Erstellung der Selbstlernmodule eingebunden.
Noch in der Entwicklungs- und Umsetzungsphase ist der Einsatz des Testsystems PharmAskYou, wobei die individuellen Testergebnisse der Studierenden in die Vergabe von Kreditpunkten einfließen werden.

Technik

Zugang
Der Zugang zum eigentlichen Lernsystem ist ohne Benutzerkennung und Passwort nicht möglich. Eine Demo ist verfügbar.

Nutzung

  • Für die Übertragung der Vorlesung an die jeweils anderen beteiligten Hochschulen ist ein Videokonferenzsystem nötig.

Benötigte Software

  • Browser :
  • PC: Internet Explorer 5.5 +, Netscape 7+, Mozilla
  • MAC: Mozilla oder Netscape 7+ (Internet Explorer funktioniert nicht!)
  • Javascript sollte aktiviert sein (Glossareinträge).
  • Flash MX Plug-In (Version 6) für interaktiven Inhalt
  • VRML Player (für 3D-Strukturen und Objekte); PC WIN 95, NT, ME: Cosmo-Player herunterladen.
  • PC WIN 2000+: Download http://www.parallelgraphics.com/news/2003/04/10
  • MAC: Download http://www.parallelgraphics.com/news/2003/04/10
  • Für das Demo-Video wird das QuickTime -Plug-In benötigt.

Entwicklung
Zur Produktion wird Tetrodo benutzt, ein auf offenen Standards (Java, XML / SCORM) beruhendes neu entwickeltes Framework.

Zielgruppe

Hauptzielgruppe sind Studierende der Pharmazeutischen Wissenschaften. Einige Module eignen sich auch für das Grundstudium aller Naturwissenschaften für das Fach Chemie. Zudem können auch andere Studierende, die sich für Drug-Research und -Development interessieren von den Web-basierten Modulen profitieren.

Rahmenbedingungen

Die gesamte Lehrveranstaltung dauert drei Semester, umfasst pro Semester zwei bis drei Wochenstunden und ist für die Studierenden des Studienganges Pharmazeutischen Wissenschaften obligatorisch. Im Moment nehmen ca. 110 Studierende an der Lehrveranstaltung teil.
Für die Telepoly-Vorlesung wird ein Hörsaal mit der entsprechenden Videokonferenz-Infrastruktur benötigt. Auch das VirealLab benötigt eine spezielle Infrastruktur.

Ergebnisse

Evaluation

  • Evaluationsberichte liegen bereits vor, insgesamt wird eine begleitende und formative Evaluation durchgeführt. Vorabfragebogen zur Erhebung der Bedürfnisse der Studierenden; Peer-Rewies begleitend zur Entwicklung und dem Einsatz der Module; Evaluation des Gesamtkonzeptes nach den ersten Semestern mit vollständiger Konzeptumsetzung)
  • Es werden laufend Diplom- und Doktorarbeiten in die Entwicklung neuer Module eingebunden.

Weitere Hinweise zur Evaluation mediengestützter Lehre finden Sie im Bereich Didaktisches Design unter Qualitätssicherung.

Transfer

  • Die auf offenen Standards beruhende Lernplattform Tetrodo, die im Rahmen von "pharmasquare" erstmals zum Einsatz kommt, kann auf andere Inhalte übertragen und ausgebaut werden.

Zum Projekt

Website

https://p2.unibas.ch/

Institution

Universität Basel

Ansprechpartner/in

Prof. Dr. Beat Ernst, E-Mail: beat.ernst@unibas.ch
Dr. Anna-Barbara Utelli, E-Mail: anna-barbara.utelli@unibas.ch

Zeitraum

  • Es ist eine längerfristige Integration in das Pharmazie-Curriculum der beteiligten Hochschulen vorgesehen. Die wichtigsten Module in der virtuellen Lernumgebung sind erstellt und werden v.a. in der Qualität (zusätzliche Animationen, Simulationen, Tests etc.) und Aktualität weiterentwickelt. Zudem wird die Übersetzung ins Englische und der Ausbau der Module mit Inhalten weiterer pharmazeutischer Fachrichtungen (z.B. Pharmakologie) angestrebt.

Förderung

Das Projekt wird gefördert vom Swiss Virtual Campus (SVC) und den beteiligten Hochschulen. Preise: Innovationspreis E-Learning 2003, Medida-Prix 2003 (Gewinner und Publikumspreis).

Beteiligungen und Kooperationen

Die Uni Basel und die ETH Zürich haben sich im Mai 2000 zum Zentrum für Pharmazeutische Wissenschaften zusammengeschlossen. "pharmasquare" wird an beiden Standorten gleichermaßen eingesetzt. Die hierdurch entstandene Uni-übergreifende Kooperation innerhalb der Lehrveranstaltungen reduziert die Vorlesungsleistungen des einzelnen Dozenten, der so mehr Zeit in Qualität und Aktualität der Vorlesung und virtuellen Lernumgebung investieren kann.
Geplant ist eine Zusammenarbeit mit weiteren Hochschulen.

Kategorisierung

Lehrfunktion

  • Informationsvermittlung
  • Wissenserarbeitung
  • Üben u. Anwenden
  • Motivation
  • Feedback u. Lernerfolgskontrolle

Medieneinsatz

  • Hypertext
  • PDF
  • Simulation
  • Animation
  • Videokonferenz

Fachbereich

  • Medizin und Gesundheitswesen
  • Naturwissenschaft und Mathematik

Lehrszenarien

  • Vorlesung
  • Übung
  • Praktikum

Kategorie

  • Lernumgebung