Lehren und Lernen mit digitalen Medien: Veranstaltungshinweise für Mai 2022

27.04.2022: Auch der Mai 2022 hält wieder spannende Events zum Thema digitale Medien in der Hochschullehre bereit. Wir haben eine Auswahl von interessanten Workshops und Tagungen zusammengestellt, die Themen wie z. B. digitale Barrierefreiheit, digitale Tools oder digitale Lehr-Lernräume in den Blick nehmen. Zudem freuen wir uns auf drei Online-Events, mit denen das neue e-teaching.org-Themenspecial „Qualität in der Hochschullehre mit digitalen Medien” im Mai startet.

Themenspecial auf e-teaching.org

Mit der Frage, wie Lehre mit digitalen Medien qualitativ hochwertig gestaltet werden kann, befasst sich das neue e-teaching.org-Themenspecial „Qualität in der Hochschullehre mit digitalen Medien” ab Mai 2022. Dazu finden in den nächsten Wochen insgesamt sechs Online-Events statt. Die einstündigen Events starten jeweils Montags um 14 Uhr, die Teilnahme ist kostenlos.

Zum Auftakt geht es in der ersten Online-Veranstaltung am 02. Mai um die Frage „Qualität in der Hochschullehre mit digitalen Medien: Was bedeutet das eigentlich?”. Über das Thema spricht Prof. Dr. Johannes Moskaliuk (International School of Management, Stuttgart). Das zweite Online-Event beschäftigt sich am 16. Mai mit der Fragestellung „Was macht ein Zentrum für Qualitätsentwicklung? Konzepte und Instrumente zur Verbesserung der digitalen Lehre”. Die Referierenden sind Michaela Fuhrmann und Jörg Hafer vom Zentrum für Qualitätsentwicklung in Lehre und Studium (ZfQ) der Uni Potsdam. Die dritte Online-Veranstaltung widmet sich am 23. Mai dem Thema „Digitalisierung der Hochschullehre: Neue Anforderungen an die Evaluation?”. Eingeladen sind die Expertinnen und Experten Prof. Dr. Susan Harris-Huemmert (PH Ludwigsburg), Prof. Dr. Philipp Pohlenz (Uni Magdeburg) und Dr. Lukas Mitterauer (Uni Wien).

Eine Übersicht über die Termine und Themen aller sechs Online-Events finden Sie in unserer Save-the-Date-Blogmeldung.

Webinare und Workshops

Das Hochschulforum Digitalisierung veranstaltet gemeinsam mit dem Netzwerk digitale Barrierefreiheit (HessenHub) die vierteilige Reihe „Digi[Snack]Bar” zum Thema Digitale Barrierefreiheit. Am 03. Mai findet das erste Online-Event unter dem Titel „Inklusives digitales Hochschulleben” statt, am 05. Mai folgt die zweite Online-Veranstaltung „Barrierefreies Lehr- und Lernmaterial“. Das dritte Online-Event „Barrierefreie Lehrveranstaltungen“ wird am 10. Mai abgehalten. Die abschließende Online-Veranstaltung „Barrierefreiheit mitgedacht“ am 12. Mai befasst sich mit der Hilfestellung zur Sensibilisierung Hochschulangehöriger.

Das Multimedia Kontor Hamburg (MMKH) bietet im Mai vier Online-Schulungen an. Der Online-Workshop „Creative Commons & Co. – Lizenzfreie Inhalte im Hochschulkontext“ am 10. Mai setzt sich mit dem Urheberrecht im Gesamtkontext der Immaterialgüterrechte auseinander. Unter dem Motto „Barrierefrei im Social Web unterwegs sein - Tipps für Einsteiger/innen“ steht das Online-Event am 12. Mai. Die Online-Schulung am 13. Mai widmet sich dem Thema „Videoporträts und Mini-Docs realisieren“. Am 31. Mai befasst sich eine weitere Online-Veranstaltung mit dem Thema „OZG Onlinezugangsgesetz im Hochschulkontext“.

Im Rahmen des BMBF-Projekts „DikoLa“ (digital kompetent im Lehramt) wird am 09. Mai einer der monatlichen „Lehrimpulse“ mit dem Titel „Digitale Tools für die Lehre – Was darf ich? Wie finde ich sie?“ angeboten. In dem Online-Event werden Anwendungshinweise zu Tools in der Lehre vermittelt.

Vom 10. Mai bis 08. Juni können Interessierte an der Weiterbildungsveranstaltung „VCRP Video Camp: Reflection“ des Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz (VCRP) teilnehmen. Die Online-Veranstaltung verbindet videotechnische und didaktische Fragestellungen mit bereits erstellten Lernvideos. Eine Anmeldung bis zum 03. Mai ist erforderlich, für Mitarbeiter/innen der Hochschulen in RLP ist die Teilnahme kostenlos.

Die schweizerische Stiftung SWITCH organisiert auf der Onlineplattform „eduhub.che“ das Online-Event „Remote peer exchange: new tools and modalities“. In dem Webinar am 12. Mai werden Erfahrungen mit Videokonferenzen während der pandemiebedingten Online-Lehre reflektiert und neue Modalitäten aufgezeigt. Eine Anmeldung ist bis zum 10. Mai möglich.

In Kooperation mit der European University Association lädt die Wirtschaftsuniversität (WU) Wien am 16. und 17. Mai zum „LOTUS Policy Dialogue Workshop on Leading Digitalisation“ ein. Im Fokus der Veranstaltung steht die Frage, wie Digitalisierung im Bereich Lehren und Lernen an Hochschulen mithilfe von Strategien und Politik gestaltet werden kann.

Im Rahmen des Forschungskolloquium „Hochschulforschung im Dialog“ veranstaltet das Bayerische Staatsinstitut für Hochschulforschung und Hochschulplanung (IHF) am 17. Mai das Online-Event „Digital erweitern statt digital ersetzen. Mainzer Modelle für post-pandemische Hochschullehre“. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Die vom Multimedia Kontor Hamburg (MMKH) und dem Virtuellen Campus Rheinland-Pfalz (VCRP) organisierte Online-Veranstaltung „Nationale Bildungsplattform – Status Quo, Hochschul- und Länderperspektiven“ am 17. Mai setzt sich mit hochschulübergreifenden vernetzten Lerninfrastrukturen auseinander. Eine Anmeldung ist notwendig.

Das Online-Event „Förderung selbstregulierten Lernens mittels kontinuierlicher webbasierter Kompetenztestung – das Beispiel PsyCoach“ am 19. Mai und der Online-Vortrag „Der digitale Studienassistent zur Unterstützung der Studienplanung – ein Erfahrungsbericht“ am 31. Mai sind Teil der Vortragsreihe „Bamberger Best Practices in der Lehre“. Darin stellen Dozierende der Otto-Friedrich-Universität Bamberg erfolgreiche und innovative Lehrformen und -werkzeuge vor und öffnen den Raum zum Austausch.

Konferenzen und Tagungen

Das Symposium „Konstruktiv, wertschätzend, digital – Beraten in der Hochschullehre“ findet vom 09. bis 13. Mai in hybrider Form statt und beschäftigt sich mit der Frage, wie Lehrende ihre Beratungskompetenzen in der Hochschullehre professionalisieren können. Gestaltet und organisiert wird das Symposium von der LMU München in Kooperation mit der Universität der Bundeswehr München.

Vom 11. bis 13. Mai wird das Junge Forum für Medien und Hochschulentwicklung 2022 (JFMH) vom Referat für Lehrentwicklung und Hochschuldidaktik der Philipps-Universität Marburg ausgerichtet. Die Veranstaltung widmet sich dem Thema „Kompetenzen im digitalen Lehr- und Lernraum” und wird entsprechend des Schwerpunkts virtuell durchgeführt.

Der 10. Tag der Lehre an der FH St. Pölten wird am 12. Mai abgehalten. Die Tagung steht unter dem Motto „Lernräume der Zukunft an Hochschulen: physisch, hybrid und online“ und beschäftigt sich mit innovativem Lehren, Lernen und Prüfen. 

Am 19. Mai beteiligt sich die FernUniversität in Hagen zum siebten Mal am Global Accessibility Awareness Day (GAAD) 2022. Die Online-Veranstaltung findet zum Thema „Grenzbereiche inklusiver Technologien“ statt. Eine Anmeldung ist erforderlich.

Die LEARNTEC findet 2022 wie gewohnt wieder als Präsenzveranstaltung in Karlsruhe statt – dieses Jahr allerdings erst vom 31. Mai bis 02. Juni. Auch e-teaching.org ist wieder mit dabei und gestaltet sowohl die Tagung im Rahmen des Themenbereichs „Digitales Lernen in der Hochschule“ als auch das Programm university@LEARNTEC mit.

Bildquelle im Blog und auf Facebook: Pexels, Lizenz

Gepostet von: sgatzka
Kategorie: Veranstaltungshinweis

Kommentare (0)

Barrierefreiheit Direkt zum Inhalt Übersicht Erweiterte Suche Direkt zur Navigation Kontakt